Das Spital von Petté ist ein gemeinnütziges, nicht-konfessionelles Allgemeinspital.

Einführung

Das Spital von Petté ist ein gemeinnütziges, nicht-konfessionelles Allgemeinspital mit sozialem Charakter. Es ist von der Regierung Kameruns als Distriktspital für die Region Petté anerkannt.

Der Ort Petté befindet sich in der Provinz Extrême-Nord von Kamerun, etwa 55 km von der Stadt Maroua (Departement Diamaré) entfernt. Petté ist Hauptort einer Unterpräfektur und Sitz eines Lamidat, eines traditionellen Herrschaftsgebietes, welches von einem Sultan verwaltet wird.

Das Spital wurde 1968 von Dr. Anne-Marie Schönenberger eröffnet und deckt sämtliche medizinischen Bedürfnisse des Distrikts Petté ab; es beinhaltet eine ambulante Sprechstunde, eine Frauenklinik, eine chirurgische und eine medizinische Bettenstation, eine Augenklinik sowie ein anerkanntes Behandlungszentrum für die Betreuung von Menschen, welche mit dem HI-Virus leben.

Neben den medizinischen Aktivitäten unterstützt und koordiniert das Spital von Petté auch gesellschaftliche Strukturen zur Förderung der Frauen (Espace Femmes) sowie Entwicklungsaktivitäten.

Die Fondation Sociale Suisse du Nord-Cameroun mit Sitz in Lausanne ist ein Verein nach Schweizer Recht, welcher dem Spital von Petté zur Seite steht, es überwacht und finanziell unterstützt.

Petté, Extrême-Nord du Cameroun - Maroua, département du Diamaré

  •  
     
     
 

Aktuelles

Nachrichtenblätter

Spital Petté unterstützen

Spende

Kamerun

Hôpital de Petté
B.P. 65
Maroua - Cameroun

00237 679 52 93 49
hopitalpette1(a)yahoo.fr

Schweiz

Fondation sociale suisse du Nord-Cameroun
1004 Lausanne

contact(a)hopital-pette.ch

Ihr Produkt wurde in den Warenkorb gelegt